Platz der Jugend und Begegnung der Generationen (Umsetzung 2016 - 2020)

Die Stadt Wangen erhält zum zweiten Mal einen Zuschuss des  Bundesbauministeriums für die Neugestaltung der ERBA.  2,5 Millionen Euro fließen jetzt aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“, das ein Gesamtvolumen von rund 41 Millionen Euro umfasst, nach Wangen, wie das Ministerium mitteilte.

„Mit diesem Programm unterstützen wir ‚Leuchttürme‘ der Baukultur von nationaler Bedeutung und internationaler Ausstrahlung,“ sagte Bundesbauministerin Barbara Hendricks bei der Verkündung in Berlin. Und weiter: Hendricks: „Wir fördern mit über 41 Millionen Euro Premiumprojekte des Städtebaus, die Modellcharakter haben und über regionale und auch nationale Grenzen hinausstrahlen. Genau hier liegt das Besondere des Programms ‚Nationale Projekte des Städtebaus‘. Wir fördern damit innovative und hochwertige Lösungen für offene Fragen der Stadtentwicklung.“

Die vollständige Liste der „Nationalen Projekte des Städtebaus 2016“ ist hier zu finden.

Teilprojekt - "Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen"

Mit dem Projekt ´Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen´ soll der Kernbereich der ehemaligen Fabrikation neu geordnet und gestaltet werden sowie auch die ehem. Pförtnerloge mit angrenzender Lagerhalle als prägnanter Haupteingang der Baumwollspinnerei saniert und wiederbelebt werden.

Um ein bürgernahes Gestaltungs- und Nutzungskonzept für das Gebäude und die angrenzende Freianlage zu entwickeln, ist die intensive Einbindung der Bürger und Jugendlicher vorgesehen. Aus diesem Partizipationsprozess sollen ´Bürgerprojekte´ definiert werden, die einerseits  in die übergeordnete Gestaltung der Anlage eingebunden werden. Andererseits soll auch ermöglicht werden, dass sich die Ideengeber durch u. a. Übernahme von Pflege-Patenschaften langfristig für diese Projekte verantwortlich zeigen können.

Das Projekt ´Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen´ setzt sich aus folgenden Projektbausteinen zusammen:

1.   Baustein Kopfbau ´Pförtnergebäude´:

Geplant ist die Sanierung und Umnutzung des Pförtnergebäudes mit multifunktional nutzbaren Räumen für Kultur und Bildung.

 2.   Baustein ´Freiraumgestaltung Festwiese´:

Nach dem Abbruch der ehem. Spinnereivorbereitung soll der neu entstehende Freiraum zwischen ehem. Weberei und Hochkanal als Fest- und Veranstaltungswiese gestaltet werden. Die Fläche soll so ausgestattet sein, dass in diesem Bereich auch – ergänzend zu innerstädtischen Angeboten - Veranstaltungen wie Konzerte und Open-Air-Kino stattfinden können. Die Festwiese sollte darüber hinaus auch als Bolzplatz oder als Aufenthaltsfläche nutzbar sein. Die Räumlichkeiten im Kopfbau und die Festwiese ermöglichen somit größere Veranstaltungen „draußen oder drinnen“.

 3.   Baustein „Unterführung Hochkanal“:

Die geplante Unterführung des Hochkanals soll als Verlängerung der Rudolf-Steiner-Straße bzw. des Rittelmeyerwegs das ERBA-Areal mit der Auwiesensiedlung verbinden.

Die  Hochkanal-Unterführung bildet zusammen mit der Freifläche einen neuen, barrierefreien Übergang zwischen der Auwiesensiedlung und dem ERBA-Areal sowie einen gemeinsamen Festplatz.

 

08.05.2018

Einladung zum Bürgerspaziergang am 15.06.2018

Hiermit möchten wir Sie herzlich zum nächsten Bürgerspaziergang einladen!  Der Spaziergang...
07.05.2018

Tag der Städtebauförderung 2018

  Eröffnung der „Neuen Mitte ERBA-Quartier“...